Schutz vor Lärm ist gesundheitliche Verantwortung für Mitarbeiter

Laute Produktionshallen sind gesundheitsgefährdend und können zu irreversiblen Hörschäden führen. Die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben zum Schutz der Arbeitnehmer ist zwingend erforderlich. Darüber hinaus unterliegen seit Mai 2018 alle Arbeitsstätten, in denen eine Sprachkommunikation stattfindet gesetzlichen Richtlinien zur Raumakustik (z.B. Büros, Kindergärten und Arztpraxen ).

Doch wie können diese akustischen Werte präzise ermittelt werden und welche Maßnahmen sind zu ergreifen, um der Gesetzgebung zu entsprechen und die Arbeitnehmer zu schützen?

Auri Akustik hilft Ihrem Unternehmen bei diesen Fragestellungen des Arbeitsschutzes und erarbeitet mit Ihnen gemeinsam Lösungen:

  • Normkonforme Ermittlung und Einordnung der akustischen Gegebenheiten am Arbeitsplatz (LärmVibrationsArbSchV und ASR A3.7):
    • Lärmexposition
    • Beurteilungspegels
    • Nachhallzeit
  • Erstellung eines passenden Maßnahmenkatalogs zum Schutz der Arbeitnehmer an lärmbelasteten Arbeitsplätzen:
    • Technische Schall-Schutzmaßnahmen
    • Persönliche Schall-Schutzmaßnahmen
  • Schulungen und Seminare zur Fachkunde „Lärm“ nach DGUV Grundsatz 309-010

Zum Thema

  • Tag gegen Lärm 2022

    Am 27.04.2022 ist der Tag gegen Lärm mit dem Motto „Hört sich gut an“Vorträge und Aktionen sind auf der Website […]

    weiterlesen

  • UN Environment Programme (UNEP) - Frontiers 2022: Noise, Blazes and Mismatches

    Listening to cities: From noisy environments to positive soundscapes „In Europe, long-term exposure to environmental noise causes 12,000 premature deaths […]

    weiterlesen

  • DIPB Fachtagung Barrierefreies Bauen

    Barrierefreie Schulen- Jugend im Fokus Inklusion bedeutet alle Menschen in die Gesellschaft mit einzubeziehen. Leider wird oft vergessen, dass die […]

    weiterlesen